Kinesiologie Marion Katz
Kinesiologie                                           Marion Katz

Die Coronakrise

Was macht die Krise mit jedem von uns? Verlieren wir uns in der Angst oder nutzen wir sie für unserer Persönlichkeitsentwicklung?

Derzeit tauchen viele Ängste auf. Ganz konkrete: Bin ich finanziell abgesichert? Bin ich fit genug, eine Ansteckung gut zu überstehen? … Aber auch viele diffuse Ängste. Niemand weiß derzeit wie es weitergehen wird, welche Veränderungen ergeben sich global, welche für mich persönlich …

 

Ich möchte Mut machen, die Situation aktiv zu ergreifen und an sich selber zu arbeiten. Wo liegt mein Potential? Welches sind die ungeliebten Aspekte, die ich so gerne ausblende? Was möchte ich in die Welt bringen? Wo will ich mich positionieren?

 

Über die Kinesiologie kann ich Menschen helfen, die eigene Kraft zu finden, Ängste umzuwandeln, einen guten Umgang mit schwierigen Situationen zu finden …

 

Die Antworten liegen in Ihnen selbst. Ich kann aber dabei helfen die Antworten ans Licht zu holen.

 

Ebenso möchte ich Eltern unterstützen, die Qualitäten ihrer Kinder zu entdecken. Die heutigen Kinder bringen so viel Potential mit – sie sind unsere Zukunft. Es gilt, sie behutsam und achtsam zu betrachten und ihre Entwicklung zu fördern.

 

14.4.2020

Fahnen für Mutter Erde

Workshop: Kreative Hinwendung zur Erde

Wie können wir für unseren Planeten etwas Gutes tun? Jetzt einmal nicht in politischer oder technisch-praktischer Aktion, sondern als gedankliche geistige Hinwendung zur Erde. Positive Gedanken und kreative Energie für die Erde sollen Gestalt annehmen. Um ihnen Ausdruck zu geben, gestalten wir kleine Fahnen (ca. 15 x 21 cm). Diese werden nach dem Vorbild der tibetischen Gebetsfahnen draußen aufgehängt.  Die Wünsche und Gedanken sollen mit dem Wind um die Erde wehen.
 

Fahnen für Mutter Erde

Die Erde ruft! Hören wir sie? Was sagt sie uns? Können wir ihre Schönheit und ihre Geschenke würdigen, ihr Achtung entgegenbringen?

Wir sehen ihre Verletzungen, die die Menschen der Erde antun. Die Krater, die beim Abbau von Kohle, Erzen, Roh­stoffen entstehen, die verschmutzten Gewässer, Meere voller Plastik, immer mehr CO2, immer weniger schützende Ozonschicht, …

Über Jahrtausende haben sich die Erde und die Menschheit so entwickelt, dass wir optimale Lebensbedingungen haben. Jahrtausende haben wir im Einklang mit Mutter Erde gelebt – sie ist unsere Lebensgrundlage. Wir sind Teil der Erde!

Es geht darum, uns eine Vorstellung von einer lebenswerten Erde zu machen. Wie soll ein gesundes Lebensumfeld aussehen? Was ersehnen wir uns wirklich? Und wie können wir der Erde gerecht werden, ihr als ein lebendiges Wesen Wertschätzung und Hinwendung geben? Ganz entschieden können wir mit Mut und Anteilnahme, mit Empathie und persönlichem Einsatz auf die positiven Bilder der Welt zugehen, statt in Resignation und Katastrophenstimmung unterzugehen. Wir können einen neuen Blick entwickeln.

 

Wo: und Wann: bitte erfragen